Unsere Wachtelhaltung


Alle unsere Tiere werden nach den Vorgaben des Schweizer Tierschutzgesetzes TschG 2008 gehalten. In der Tierschutzverordnung werden Wachteln als Wildtiere bezeichnet. Eine Ausbildung wird benötigt um diese Tiere zu halten, um dessen Lebensmittelerzeugnisse vermarkten zu können.

 

Unsere Haltung ist gekennzeichnet durch die Bodenhaltung. In vielen europäischen Länder ist die Bodenhaltung noch immer nicht typisch, sondern die Käfighaltung. In der Schweiz ist die Käfighaltung von Geflügel seit den 1990er Jahren verboten. Eine Freilandhaltung bei Wachteln ist leider nicht möglich, da sonst die Qualität der Eiern gewährleistet werden kann. 

 

Unsere Wachteln werden in altersgleichen Gruppen gehalten. Wir achten auf: 

  • Gesunde Tiere
  • Ausreichend Platz für Bewegung
  • Artgerechte und Verhaltenstypische Haltung
  • Soziale Gruppen mit Rangordnung und gemischten Geschlechtern
  • Saubere Einstreu mit regelmässiger Kotentfernung
  • Freier Zugang zu Wasser und Futter für alle Tiere
  • Haltung nach den Normen des Schweizer Tierschutzgesetz SchG 2008 für Wachteln

Wir haben unseren alten Kuhstall renoviert d.h. Isoliert, die Wände verputzt und gestrichen. Die Ställe bestehen aus einzelnen Elementen. Jede Seite des Geheges ist ein Element, dass man jede Zeit auseinander nehmen kann um es zu reinigen. Die einzelnen Ställe liegen dort, wo früher die Liegeflächen der Kühen waren. Sogar die alte Futterkrippe wird genutzt als abgedunkelter Rückzugsort und als Sandbad. 

 

 

 

 

Die Fütterung unserer Wachteln liegt uns sehr am Herzen. Alle aufgenommene Stoffe gelangen nämlich auch ins Ei. Wichtig ist, dass das Futter zur freien Verfügung steht. So können die Tiere selbst entscheiden zu welcher Zeit sie das Futter aufnehmen. 

Eine wichtige Eigenschaft unseres Futters ist, dass es kein Kokzidiostatikum enthält. Kokzidiostatikum ist nämlich ein Antibiotika, was dann auch ins Ei gehen kann.

Bei der Fütterung achten wir auf:

  • GVO Frei
  • Das Futter muss in der Schweiz hergestellt sein
  • Es muss stets Wasser und genügend Futter zur Verfügung stehen