Unsere Wachtelzucht


Die Wachtelzucht ist eine interessante Beschäftigung, da Hennen bereits ab der 8. Lebenswoche Eier legen. Daher kann man in einem Jahr mehrere Generationen züchten. Wir brüten regelmässig junge Wachteln aus für den eigenen Bestand und zum Verkauf. 

 

Unsere Eier stammen aus eigener Zucht oder werden von anderen Züchtern gekauft, um neues Genmaterial einzubringen.

 

Auswahl der Zuchttiere und Bruteier

Bei der Auswahl der Zuchtiere achte ich darauf das die Tiere in einer guten Verfassung sind, regelmässig Eier legen und kaufe immer wider männliche Tiere von anderen Betrieben ein um Inzucht zu vermeiden. 

Das nächste Auswahlkriterium sind die Eier die man zur Brut aussucht. Sie sollten nicht älter als 10 Tage alt sein und etwa 12gr. bis 14gr. schwer sein. Die Schalenqualität spielt natürlich auch eine grosse Rolle. Sie sollte keine risse aufweisen und muss eine gleichmässige Schallendicke haben.

 

Verlauf der Brut

Das ausbrüten der Wachteleier dauert 17 Tage bei optimaler Temperatur, perfekten Luftfeuchtigkeit und regelmässiger automatisierter Wendung. Vom 1. bis 14. Bruttag liegt die Temperatur bei 37,5 °C und die Luftfeuchtigkeit bei 50 bis 60%. Am 14. Tag wird von der Brutphase in die Schlupfphase umgestellt. Das bedeutet am 14. Tag wird die Temperatur auf 37,2 °C herabgesenkt und die Luftfeuchtigkeit auf 70% erhöht. Durch die höhere Luftfeuchte wird die Eierschale weicher und ist somit für die Küken leichter aufzupicken. In den letzten 3 Tagen muss die automatische Eierwendung abgestellt werden.

 

Verlauf der Aufzucht

In der ersten beiden Lebenswochen haben die Küken sehr hohe Anforderungen:

  • Optimale Temperatur: Nicht <25 °C
  • Keimfreie Umgebung
  • Sauberes Wasser
  • Spezielles Aufzuchtfutter mit hohen Eiweisswerten
  • Haltung in altersgleichen Gruppen
  • Rutschfreie Unterlage zur Vorbeuge von Spreizbeinen
  • Haltung nach den Normen des Schweizer Tierschutzgesetzes SchG 2008